Aktuelles
Komitee

Aktuelles

Die StEP-Initiative unterstützt eine moderne, lebendige und patientenfreundliche Behandlung der Opioidabhängigkeit. Die Wahrnehmung der Opioidabhängigkeit als chronische Erkrankung samt ihrer psychischen und körperlichen Beeinträchtigungen soll gestärkt sowie die Stigmatisierung vermindert werden.

StEP will die soziale und ökonomische Integration der Betroffenen unterstützen und als übergeordnetes Therapieziel etablieren. Die Lebensqualität und -freude der Patienten soll erhöht, ein selbstständiges Leben ermöglicht werden. Wichtig hierfür ist die verstärkte Einbindung aller Beteiligten wie etwa des behandelnden und betreuenden Fachpersonals sowie der Patienten und ihrer Angehörigen.

Die Initiative ist offen für alle mit der Opioidabhängigkeit befassten Personenkreise. Durch Vernetzung sollen die Behandlungs- und Betreuungsmöglichkeiten gestärkt werden. Dies soll die Patienten dabei unterstützen, Schritt für Schritt in ein selbstbestimmtes Leben zurückzukehren.

Aktionen

Webinar
Opioidabhängigkeit bei komorbiden Patienten aus infektiologischer Sicht
  • Donnerstag 15. April 2021, Fortbildung von 18:00 – 18:45 Uhr
  • Interaktives Webinar mit anschließendem “Meet the Expert“ über gesonderten Link
  • Referent: Dr. Uwe Naumann, Prof. Frank Tacke
  • Die Veranstaltung ist von der BLÄK mit 1 CME-Punkt anerkannt
Wissen-
schaftliche Artikel
Serie: Opioidabhängigkeit aktuell vor dem Hintergrund der COVID19 Pandemie
Webinar
Opioidabhängigkeit aktuell vor dem Hintergrund der COVID19 Pandemie
  • Donnerstag 18. Februar 2021, Fortbildung von 18:00 – 18:45 Uhr
  • Interaktives Webinar mit anschließendem “Meet the Expert“ über gesonderten Link, von 18:45 – 19:15 Uhr
  • Referenten: Prof. Jens Reimer, Dr. Thomas Poehlke
  • Die Veranstaltung ist von der BLÄK mit 1 CME-Punkt anerkannt